Burnout

Also Leute, ihr mögt doch online Fragebögen, oder? Jedenfalls werden die hier immer fleißig angeclickt…

Nachdem der letzte Test, auf den ich verlinkt habe, nach kurzer Zeit vom Netzt genommen wurde, ist hier einer von der focus website. Er stellt weniger Fragen, die einen überwiegenden Bezug zum Arbeitsleben haben, damit grenzt er den burnout Begriff sehr auf berufliche Überforderung ein. Überforderungen aus anderen Bereichen erfaßt dieser Test nicht. Ich habe aber auch noch keinen zweiten gefunden, der eine etwas breitere Sicht überprüft. Kennt jemand einen guten online-Test?

Die wikipedia versteht unter burnout einen Erschöpfungszustand, der auf eine Überforderung zurück geführt wird, am ehesten beruflich bedingt.

Die ICD-10, der offizielle psychiatrische Diagnosekatalog, kennt den Begriff burnout nicht. Das liegt daran, dass die ICD-10 Syndrome unabhängig von den Vorstellungen über deren Ursache beschreibt. Die ICD-10 beschreibt also sehr gut operationalisiert, was eine leichte, eine mittelgradige und eine schwere Depression auszeichnet. Und es ist ein großer Vorteil, dass sie sich von Erklärungsmodellen fernhält. Denn für den einen ist eine Depression Folge gestörter Bindungen, für den anderen ein Ergebnis dysfunktionalen Lernverhaltens und für den Dritten eben das Ergebnis beruflichen Stresses. Damit wir uns nicht mißverstehen: Bei vielen Menschen mit einer depressiven Episode gibt es sehr wohl eine oder wenige wesentliche Ursachen für die Depression. Aber sehr oft kommen auch weit mehr als eine Ursache zusammen oder es findet sich eben nicht die eine Ursache, die alles erklärt. Die Depression besteht ja dann dennoch und soll genau so wirksam behandelt werden.

8 Gedanken zu “Burnout

  1. keksvogel 30. Mai 2012 / 09:06

    Das ist ja interessant… dass dieser Artikel gerade kommt, nachdem ich mich auf die Suche nach einer Definition und informationen über Workaholics gemacht habe (http://mind2mess.wordpress.com/2012/05/29/turning-to-relaxation/)
    Die Verbindung zu Depression habe ich dabei auch gefunden, aber viel weniger, als man eigentlich erwarten würde, wenn man bedenkt, wie eng workaholism und burnout eigentlich verwandt sein sollten und wie unklar die Grenze zwischen Depression und burnout ist… Das gibt mir irgendwie zu denken. Aber vielleicht hat der Begriff burnout den workaholism auch einfach ein Stück weit abgelöst.

  2. Brandy 30. Mai 2012 / 17:28

    Mach ich irgendwas falsch, oder wieso bekomm ich bei dem Link zu dem Selbsttest eine „404“?

    • psychiatrietogo 30. Mai 2012 / 21:33

      Oops, bei mir klappt der link jetzt auch nicht mehr, bis heute Mittag ging es auf jeden Fall noch. Ich gucke morgen früh nach, was mit der Seite ist!

  3. Pharmama 30. Mai 2012 / 19:27

    Hmmm. .. der Link funktioniert nicht (mehr?).

    • psychiatrietogo 31. Mai 2012 / 06:49

      Hi Pharmama!
      Der Test wurde tatsächlich vom Netz genommen. Ich habe jetzt auf einen kürzeren, etwas schlechteren verlinkt, der aber immernoch die Kernfragen zu beruflich bedingtem burnout stellt und im Gegensatz zu den 500 anderen im Netz verfügbaren keine Werbung für ein eigenes Behandlungsangebot macht.
      Ich gucke aber mal weiter nach anderen Tests…

  4. Blogleserin 1. Juni 2012 / 17:08

    Und was genau ist Burnout aus Sicht des Blogerstellers?
    Ein aus meiner Sicht lesenswerter Kommentar zum Begriff Burnout findet sich hier: http://idw-online.de/de/news448928

  5. Albert von eBooks-Austria 15. September 2012 / 19:45

    Oft sind es ganz unauffällige Änderungen in den Lebensgewohnheiten, den Einstellungen, dem Körpergefühl sowie der Stimmung. Einige dieser Symptome oder eine Kombination davon können auf eine Traurigkeit hindeuten.
    Jeder Vierte in den Industrienationen leidet einmal in seinem Leben an einer Depression. Je eher das seelische Tief erkannt wird, desto einfacher und wirkungsvoller ist die Therapie. Der Depressionstest Online hilft, erste Anzeichen zu erkennen.

    Depression können unterschiedliche Ursachen haben, so wird heutzutage vermutet, dass die Ursachen sogar vererbbar sein können. Allerdings ist diese Theorie noch nicht völlig bewiesen.

    Ein Depressionstest kann hier gescheit sein, da so herausgefunden werden kann, ob Du schon erste Vorzeichen einer Depression aufweist,
    Ein Depressionstest mag freilich immer nur ein Anhaltspunkt sein, denn was objektiv als Krankheitszeichen für Depression gültigkeit haben kann, kann subjektiv völlig anders wahrgenommen werden.

  6. Günter Moos 21. September 2012 / 21:10

    Auf jeden Fall interessant. Ist auch ein recht guter Test zum Thema Burnout.

    Lasse mal einen netten Gruß da,
    Günter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.