5 Gedanken zu “Bibliotherapie

  1. thymi 21. September 2013 / 16:03

    „man ließt…“ wie „lassen“ oder wie „lesen“ ?
    Oder wie…?
    😉

  2. OP-Tisch-Pilotin 21. September 2013 / 17:28

    wie geht man in so einer therapie vor und was ist deren nutzen? sitzt man da im stuhlkreis, schweigt und liest? o.O

    • psychiatrietogo 21. September 2013 / 22:44

      Bibliotherapie ist, wenn man jemandem ein bestimmtes ausgewähltes Buch zum Lesen empfiehlt oder gibt. Er liest es und sieht dann, dass er mit seinen Problemen nicht alleine ist und findet im Buch auch Lösungsmöglichkeiten…

  3. Nixgescheids 22. September 2013 / 14:36

    Buchempfehlungen von Laien an Laien haben oft einen manipulativen Karakter.

    …. hier lies das mal (damit du Bescheid weißt was ICH denke und mir zustimmst), mir hatte das damals sehr geholfen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.