Wenn Du den heutigen Tag noch einmal leben dürftest, was würdest Du dann anders machen?

Man hört ja oft den völlig schwachsinnigen Vorschlag, den Tag so zu leben, als sei es der letzte Tag des eigenen Lebens. Wenn ich wüßte, dass heute mein letzter Tag wäre, würde ich erst mal 30 Kugeln Eis essen und dann einige fragwürdige Investitionen tätigen. Aber heute ist hoffentlich nicht mein letzter Tag, also verhalte ich mich besser auch nicht so.

Nun habe ich auf dem wirklich interessanten amerikanischen Podcast “Beyond the to do List” in dieser Folge mit dem berühmten amerikanischen Bestsellerautor Donald Miller über Focus, Schaffen, die Geschichte des eigenen Lebens und wie man sie selbst in die Hand nehmen kann, folgenden Tipp gehört:
Beginne jeden Tag mit einer kurzen Planung. Lege fest, welche wichtigen Projekte heute Deine Aufmerksamkeit erhalten. Fokussiere Dich auf die wichtigsten maximal drei Projekte. Soweit ist das alles uralt, sicher richtig und total uninteressant.
Und dann empfiehlt Miller, dass man jeden Tag, wenn man ihn morgens plant, sich fragt:

Wenn Du den heutigen Tag noch einmal leben dürftest, was würdest Du dann anders machen?

Das fragt man sich, bevor man den Tag beginnt. Das Ergebnis ist, dass es viel leichter fällt, sich auf die wirklich wichtigen Dinge zu konzentrieren, im Hier und Jetzt zu bleiben und die Beziehung zu seinen wirklich wichtigen Menschen noch intensiver zu gestalten.
Interessanter Trick. Werde ich eher ausprobieren als den mit den 30 Kugels Eis…

Advertisements