Oliver Sacks erklärt das Charles-Bonnet-Syndrom

http://www.ted.com/talks/oliver_sacks_what_hallucination_reveals_about_our_minds.html

Und noch ein TED-Talk, den ich sehr empfehlen möchte:

Oliver-Sacks ist deswegen ein berühmter Neurologe, weil er sehr warmherzig und gleichzeitig sehr präzise über neurologische Syndrome berichten kann. Viele seiner Bücher sind Klassiker und Bestseller, ganz zu recht.

In diesem TED-Talk spricht er über das Charles-Bonnet-Syndrom. Etwa 10 Prozent der Menschen, die eine erhebliche Sehbehinderung oder gar eine totale Blindheit haben, erleben optische Halluzinationen. Oft geometrische Muster oder verzerrte Gesichter, immer als ziemlich fremd vom eigenen Erleben beschrieben, wie ein Film. Viele Betroffene geben nicht zu, dass sie diese Art von Halluzinationen haben, da sie Sorge haben, für Verrückt erklärt zu werden.

Oliver Sacks erzählt von einigen Patienten mit Charles-Bonnet-Syndrom, und wie er sie beruhigt, dass sie keineswegs verrückt werden. Und am Schluss des Vortrages berichtet er auch etwas über sich selbst…

Welche TED-Talks findet ihr interessant? Welche haben Euch inspiriert, fasziniert oder etwas gelehrt? Hinweise gerne in die Kommentare!